Über uns

Familienbetrieb seit 1948

Wir sind ein inhabergeführter, mittelständischer und moderner Betrieb, der sich dem Kürschnerhandwerk und dem Pelzhandel verschrieben hat. Zusammen mit unserem Team suchen wir jeden Tag nach neuen Ideen und innovativen Lösungen.

Vielfältige Geschäftszweige

Heute ist das Rötzer Unternehmen breit aufgestellt. Hier treffen die bodenständige Jagd und die glamouröse Modewelt zusammen: Bei Hofstetter Pelz & Design wird vom Ankauf der Rohfelle, über Verarbeitung und Design der veredelten Ware, bis hin zum Verkauf der Produkte alles aus einer Hand organisiert. Der Einzelhandel hat dabei nach wie vor seinen Stellenwert, auch wenn heutzutage der vielseitige Großhandel mit Pelzen das Hauptgeschäft darstellt.

43%

Großhandel mit Fellen und Rauchwaren

30%

Zusammenarbeit mit Modemachern

22%

Großhandel mit Home Collection, Fashion & Accessoires

5%

Einzelhandel im Ladengeschäft

Unsere Geschichte

Die Hofstetter Pelz & Design GmbH & Co. KG kann auf eine lange Tradition zurückblicken: Den Ursprung fand der Fachbetrieb schon vor 200 Jahren. Heute vereint das Unternehmen Kürschnerei und Pelzhandel unter einem Dach.

 

1830


Schon um 1830 wurde von Georg Ruhland, einem Vorfahren der Familie, das Kappenmacher- Handwerk ausgeführt. Die Fertigkeiten in der Verarbeitung von Pelzen – damals hauptsächlich zu Kopfbedeckungen - wurde über die Generationen hinweg weitergegeben.

 

1948

Leonhard Hofstetter sen. und dessen Frau Lieselotte bauten auf dem Grund des ehemaligen Kappmacherhäusls ein neues Betriebsgebäude und legten so den Grundstein für das Unternehmen in seiner heutigen Form.

 

ab 1950

Das Unternehmen wuchs in den nächsten Jahren rasch. In dieser Zeit bildete die Pelzkonfektion den Hauptzweig des Betriebs.

 

1983

Die Geschäftsführung wurde an Sohn Leonhard Hofstetter und dessen Frau Eva übergeben. Um einen vielseitigeren Handel mit Pelzen zu ermöglichen, wurden die Geschäftsaktivitäten auf mehrere Standbeine ausgeweitet.

 

1997

Eröffnung des neuen Pelzateliers, in dem die Kollektionen in hochwertigem Ambiente präsentiert werden. Die Vielfalt der Produktpalette wird immer größer.

 

2014

Eröffnung des neuen Gebäudes, das Lagerräume sowie einen Bereich für Logistik und Vertrieb beinhaltet. Dadurch kann nun noch zielgerichteter und produktiver gearbeitet werden.

 

2019

Da nun die Töchter Christina und Anna in den elterlichen Betrieb eingestiegen sind, wird voller Tatendrang in die Zukunft geblickt. Die beiden haben es sich zur Aufgabe gemacht Pelz wieder ins rechte Licht zu rücken und insbesondere über nachhaltige Fellarten zu informieren.